07.06.2020

Ab sofort ist es wieder sinnvoll, gegen den Buchsbaumzünsler zu spritzen.

Seit August 2019 ist zunehmend zu beobachten, dass sich die Generationen des Buchsbaumzünslers nicht mehr klar voneinander trennen lassen. Es kommt seitdem eher zu einem diffusen Erscheinungsbild des Falterflugs, d.h. es sind ständig mehr oder weniger Schmetterlinge unterwegs. Nur an der Anzahl der in der Pheromonfalle gefangenen Exemplare lassen sich die Generationen noch voneinander trennen. Diesen Eindruck bestätigten mir auch die unterschiedlich großen Raupen, die im Frühjahr auf den Buchspflanzen zu finden waren.

Daher empfehle ich nun bis auf weiteres eine Anpassung der Bekämpfungsstrategie:

1. Spritzung der Raupen im Frühjahr wie gehabt, temperaturabhängig von
Anfang März bis Anfang April.

2. Spritzungen ab Anfang/Mitte Juni im vierwöchigen Abstand bis Anfang Oktober.

3. Letzte Spritzung ca. 1 Woche bevor die Temperaturen wieder unter 7°C sinken.
(2018 war der letzte Bekämpfungstermin die erste Novemberwoche, 2019 der 31. Oktober).

Das ergibt 7 Spritztermine/Jahr. Damit dürfte sichergestellt sein, dass sich keine Schmetterlinge mehr aus den Raupen entwickeln können, der Buchs sicher über den Winter kommt, und man im Frühjahr bei schlechtem Wetter nicht in Zeitdruck gerät.

Weitere Einzelheiten finden Sie unter Buchsbaumzünsler.